Das Spiel am Wochenende startete für unser #teamdamen1 ganz gut. Die Abwehr stand, ließ dem HSV Frechen nicht viel Raum für ihr Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich richtig absetzten. Zum Schluss der ersten Halbzeit schaffte es die HSG sich mit 4 Toren in Führung und in die Pause zu bringen.

Das Spiel am Wochenende startete für unser #teamdamen1 ganz gut. Die Abwehr stand, ließ dem HSV Frechen nicht viel Raum für ihr Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich richtig absetzten. Zum Schluss der ersten Halbzeit schaffte es die HSG sich mit 4 Toren in Führung und in die Pause zu bringen.

Nach der Pause ging die HSG motiviert in die zweite Hälfte. Der HSV stark im Angriff schaffte es bis auf ein Tor an die HSG heran. Unsere Damen blieben dennoch mit starker Abwehrleistung stetig in Führung. Im Angriff wurden viele 1:1 Aktionen gewonnen oder mit einem 7m belohnt, die Nadine Hasbach souverän verwandelte. Die letzten Minuten des Spiels wurden hektischer und technische Fehler schlichen sich ein. So konnte der HSV mit einem Ausgleich 20:20, in den letzten Spielminuten, und zwei Folgetreffern die zum 20:21 und 20:22 führten die HSG nach einem starken Spiel wieder nach Hause schicken.

Unsere Damen zeigten eine starke Abwehrleistung und viel Durchsetzungsvermögen im Angriff. Leider reichte es am Wochenende nicht für den Sieg. Die Damen machten es dem HSV nicht leicht. Nun heißt es das vergangene Spiel abzuhaken und sich auf die nächste Herausforderung zu konzentrieren.

Zum ersten Heimspiel der Saison erwartet die HSG einen alten Bekannten. Die Hornets aus Pulheim geben ihre Visitenkarte in der IGP ab.