Mit voller Bank, ergänzt durch Jonas Schliwitzki begannen wir mit Finn, André, Moritz, Niklas, Nikita, Tom und Jonas im Tor. Überraschenderweise gingen wir nach 5 Minuten mit 3:1 in Führung und bauten die Führung bis zur Pause auf 18:12 aus. Das war eine der besten Vorstellungen unserer Mannschaft seit langem. Die Deckung stand sicher und es wurde ruhig nach vorne gespielt. Was auf jeden Fall verbessert werden muss, sind die Tempogegenstöße. Hier haben wir drei, vier Tore verschenkt.

Zu Beginn der 2. Halbzeit bauten wir unsere Führung sogar noch aus und der Gegner wirkte frustriert und hatte eigentlich keine Siegchance. Doch dann kam unsere Nachbarschaftshilfe. In Unterzahl wurde sofort aus aussichtsloser Position aufs Tor geworfen, ohne den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Wie im Spiel gegen MTV wurde eigensinnig versucht, das Torkonto zu erhöhen, mit dem Effekt, dass kein Tor für uns fiel, aber die Rösrather im Gegenzug Tor um Tor verkürzen konnten. Damit nahm die Unsicherheit weiter zu. Eine Zweiminutenstrafe kurz vor Schluss tat ihr übriges. Da die Zeitanzeige an der Anzeigentafel ausgeschaltet war, wurde die Nervosität - auch bei den Zuschauern - immer größer. Gott sei dank kam der Schlusspfiff zur richtigen Zeit und wir gewannen gegen den Tabellenführer unerwartet mit 31:30.

Unser zukünftiges Ziel ist jetzt, zwei 1. Halbzeiten zu spielen.

Es spielten: im Tor Jonas und Florian; im Feld Andre (10), Finn (8), Jan (1), Moritz (5/1), Nikita (5), Niklas (1/1), Till und Tom (1)